Bienen-Naturliebe.de
 

Wusstest Du schon?

...dass eine Honigbiene ca. 20.000 mal ausfliegen muss, um 150 Gramm Honig

  zu produzieren

 

...dass eine Arbeiterin ca. 40 mal am Tag ausfliegt, und dabei in etwa 4.000

  Blüten anfliegt?

 

...dass ein Bienenvolk für 4 Kg Honig, ca. 2 Millionen Blüten anfliegen muss und

  dabei ca. 88000 Flugkilometer zurücklegt?

 

...dass ein Bienenvolk zwar eine Königin hat, aber keinen König?

 

...dass eine Bienenkönigin in der Lage ist, 2.000 Eier am Tag zu legen, und das

   bis zu 3 Jahren?

 

...weitere Eindrücke folgen.......


Heißt es nicht, dass in unserem Honig so viele Schadstoffe enthalten sind?


Trotz aller Umweltbelastungen druch Abgase, Pflanzen"schutzmitteln" usw. gehört guter deutscher Honig nach wie vor zu den saubersten Lebensmitteln die wir haben.

Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, warum unser Honig kaum mit Schadstoffen belastet ist, stellen Sie sich bitte folgende Frage:


...Wenn Sie Obstabauer wären,- würden Sie Ihre Obstbäume in der Blüte mit

    Bienengefährlichen Stoffen spritzen, wenn Sie auf deren Bestäubung ange-

    wiesen wären?


Antwort:   NEIN! Die Obstbauern sind auf die Bestäubung der Bienen angewiesen.

               Wenn Sie in der Blütezeit (=Honigeintrag) die Bienen mit giftigen 

                Stoffen töten würden, würde Ihre Ernte ausfallen.


...Eine Biene ist hoch empfindlich gegen Giftstoffe jeglicher Art. Sollten in der

   Umgebung Giftstoffe ausgebracht, oder versprüht worden sein, wo die Honig-

   biene unterwegs ist um Nektar aufzunehmen, würde diese die Orientierung

   verlieren, und nicht zum Bienenstock zurückfinden, oder sie würde auf den

   Weg dorthin verenden.


...Bienen sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Ökosystems. Wenn es keine

   Bienen gäbe, würden wir auf den größten Teil unserer Früchte, Kräuter und

   Gemüsesorten verzichten müssen. Zwar gibt es auch Wildbienen und

   Hummeln die auch bestäuben, deren Bestäubungsleistung jedoch bei weitem

   nicht ausreichen würde, um unseren Bedarf zu decken.

   Außerdem würde es keinen Honig mehr geben.


Darum hat der Gesetzgeber eine Bienenschutzverordnung erlassen, die es den Landwirten verbietet, Pflanzenschutzmittel, Pestizide uvm. auf blühende Pflanzen auszubringen. So können über diese Wege ebenso keine Schadstoffe in den Honig eingertragen werden.